Teilnehmerberechtigung und Jahrgangseinteilung

Eine Teilnahme an Wettkämpfen ist nur mit Festkarte möglich.
Das Mindestalter zur Teilnahme an Wettkämpfen beim Landesturnfest beträgt 12 Jahre, notwendige Abweichungen sind in den Wettkampfausschreibungen vermerkt.  Wenn nicht ausdrücklich als „offen“ ausgeschrieben (z.B. 30+) kann nur in den ausgeschriebenen Altersklassen gestartet werden.

Wettkämpfer aus anderen Landesturnverbänden, Verbänden des Landessportbundes Baden-Württemberg und aus anderen Ländern können gerne an allen Wettkämpfen teilnehmen. Bei Meisterschaften und Landesfinals können sie jedoch nur außer Konkurrenz teilnehmen.

Für Meisterschaftswettkämpfe und Qualifikationen zu Wettkämpfen auf Bundesebene ist die lebenslange persönliche ID und das jeweilige Startrecht in der Turnsportart erforderlich. Dies ist in den detaillierten Wettkampfausschreibungen vermerkt, die bis spätestens zum 1. Dezember 2019 unter www.landesturnfest.org zur Verfügung stehen.
Eine Teilnahme ohne ID und Startrecht an diesen Wettkämpfen ist nicht möglich.

Mindestteilnehmerzahl

Meisterschaften und Qualifikationen zu Bundeswettkämpfen:
Mindestteilnehmerzahl 3 Einzelstarter oder 3 Teams bzw. Mannschaften.

Pokal- und LTF-Wettkämpfe:
Mindestteilnehmerzahl 10 Einzelstarter oder 5 Teams bzw. Mannschaften.

Aus organisatorischen Gründen bleibt es dem Veranstalter vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl die Wettkämpfe zusammenzulegen oder gegeben falls die Wettkämpfe ausfallen zu lassen. Die betroffene Teilnehmer werden über den Festturnwart informiert.

 

Auszeichnungen

Alle Teilnehmer bzw. Mannschaften/Teams/Gruppen an Wettkämpfen und Spielturniere erhalten eine Urkunde und die Turnfestmedaille.
Bei Meisterschaftswettkämpfen bzw. Pokal- und Landeswettkämpfen erhalten die Sieger, sowie die Zweit- und Drittplatzierten zudem Medaillen in Gold, Silber und Bronze.

Bei allen Baden-Württembergischen Meisterschaften, die als Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften dienen, gibt es in der Ergebnisliste drei Auswertungen:

  • Baden-Württembergische Meisterschaften
  • Württembergische Meisterschaften
  • Badische Meisterschaften

Die Siegerehrungen vor Ort erfolgen nur nach der Baden-Württembergischen Auswertung.

 

Kampf- und Schiedsrichtereinsatz

Ohne den Einsatz von Kampf- und Schiedsrichtern kann ein Landesturnfest nicht durchgeführt werden! Wir appellieren daher an alle Vereine, lizenzierte Kampfrichter/innen für alle Fachgebiete bzw. Sportarten zu melden.

Alle Kampfrichtermeldungen müssen über ihren Verein zum Landesturnfest 2020 im GymNet gemeldet werden. Bei allen Spielturnieren stellen die spielfreien Mannschaften das Schiedsgericht.

Für das Landesturnfest in Ludwigsburg gelten folgende Regelungen:

DTB-Wahlwettkampf
Um zu gewährleisten, dass beim Wahlwettkampf alle Disziplinen mit lizenzierten Kampfrichtern besetzt sind, ist das Landesturnfest auf die Unterstützung der Vereine angewiesen. Wir appellieren an die Vereine, vor allem lizenzierte Kampfrichter für das Gerätturnen zu melden.

Für Vereine, die am Wahlwettkampf teilnehmen, gelten die folgenden Regelungen:  
•    Vereine, die mehr als 3 Teilnehmer am Wahlwettkampf melden müssen einen Kampfrichter mit mindestens D-Lizenz oder Mitarbeiter LA für einen Halbtageseinsatz melden
•    Vereine, die mehr als 5 Teilnehmer am Wahlwettkampf melden, müssen Kampfrichter mit mindestens D-Lizenz oder Helfer für die Leichtathletik für zwei Halbtageseinsätze melden
•    Vereine, die mehr als 15 Teilnehmer am Wahlwettkampf melden, müssen Kampfrichter mit mindestens D-Lizenz oder Helfer für die Leichtathletik für drei Halbtageseinsätze melden

Die Halbtageseinsätze können auch von verschiedenen Personen eines Vereins wahrgenommen werden. Die eingesetzten Kampfrichter und Helfer müssen mind. 16 Jahre alt sein.

LTF-Wettkämpfe, Pokalwettkämpfe, Landesfinals, Meisterschaften etc.:
Jeder teilnehmende Verein muss Kampfrichter mit entsprechender Lizenz für den Wettkampf melden. Die Vorgaben zur Anzahl und Kampfrichterlizenz sind in den Ausschreibungen vermerkt.

Eine Teilnahme an den oben genannten Wettkämpfen ohne Kampfrichtermeldung ist nicht möglich. Wettkampfmeldungen ohne Kampfrichtermeldungen werden nicht angenommen.
Ist der Vereinskampfrichter oder -mitarbeiter am Wettkampftag verhindert, hat der Verein selbstständig für Ersatz zu sorgen. Zieht der Verein nach Meldeschluss seine Wettkämpfer zurück, bleibt die Kampfrichtermeldung trotzdem bestehen.
Bei Nicht-Antreten des eingeteilten Kampfrichters/Helfers am Einsatztag wird ein Ordnungsgeld in Höhe von 150 Euro pro fehlendem Einsatz erhoben. Diese Regelung gilt auch, wenn mehrere Kampfrichter vom Verein gemeldet werden und nur einer nicht erscheint.
Wir bitten um Verständnis für diese Regelung, damit im gemeinsamen Interesse die Qualität der Wettkampfabwicklung beim Turnfest gewährleistet ist.

Die Einsatzplanung der neutralen und der Vereins-Kampfrichter wird von den Kampfrichterwarten vorgenommen. An diese können sich vor Meldeschluss auch die Vereine wenden, die keinen eigenen Kampfrichter haben.

Turnspiele:
Die spielfreien Mannschaften stellen die Schiedsrichter. Der Einsatz ergibt sich aus den Spielplänen. Die Spielleiter werden vom Fachgebiet eingesetzt. Diese Schiedsrichter werden nicht vergütet.

Vergütung
Kampfrichter die über den Verein gemeldet werden, erhalten pro Halbtageseinsatz (ca. 4-6 Stunden) eine Vergütung von 5,00 €. Bei mind. 3 Einsätzen wird die Festkarte rückerstattet, bei mind. 4 Einsätzen werden zusätzlich die Fahrtkosten lt. der Vereinbarung BTB/STB erstattet. Je nach Einsatzzeit- und Tag werden ab 3 Einsätzen an zwei Tagen die Kosten für die Übernachtung im Gemeinschaftsquartier zurückerstattet.

Rahmenzeitpläne

Bei allen Wettkämpfen sind zur besseren Planung für die Vereine die geplanten Wettkampftage angegeben. Die Rahmenzeitpläne sind vorläufig, organisatorische Änderungen nach Meldeschluss bleiben vorbehalten.

Direkt zur Anmeldung im Gymnet

Im Gymnet könnt ihr euch mit eurem Verein direkt für das #turnfest anmelden.

Hier anmelden!