Künzelsau Bürgermeister Stefan Neumann. Bild: Künzelsau

Landeskinderturnfeste haben einen bestimmten Zauber, den man erleben muss

Die Planungen für das Landeskinderturnfest in Künzelsau sind im vollen Gange und die Vorfreude auf das Wochenende steigt. So auch in Künzelsau. Bürgermeister Stefan Neumann und die ganze Stadt freuen sich darauf, das Landeskinderturnfest in diesem Jahr auszurichten und möchten den Kindern ein unvergessliches Wochenende bieten.

Wir haben mit ihm gesprochen und nachgefragt, wieso Künzelsau und das Landeskinderturnfest so gut zusammenpassen, welchen Wettkampf er gerne mal ausprobieren würde und was er von dem Wochenende erwartet.

Künzelsau und Landeskinderturnfest - wieso passt das so gut zusammen?
Künzelsau ist eine Kinder- und Familienstadt. Wir bieten alles – von kostenfreien Kita-Plätzen bis hin zur Hochschule haben wir alle Schulformen. Gemeinderat und Stadtverwaltung legen großen Wert darauf, diese Infrastruktur zu fördern und am Leben zu erhalten. Das Kinderturnfest passt so gut zu Künzelsau, da wir die idealen Rahmenbedingungen haben. Als Stadt bieten wir eine Vielfalt, bei der für jeden etwas dabei ist. Außerdem haben wir ein attraktives Vereinsleben, das wir fördern.

Warum haben Sie sich dafür entschieden, das Landeskinderturnfest in Künzelsau auszurichten?
Das war typisch Künzelsau. Wir sind eine Stadt der kurzen Wege. Im Rahmen der TurnGala ist die Idee entstanden, das Landeskinderturnfest auch mal nach Künzelsau zu holen. Wir standen zusammen und haben überlegt, ob wir das organisatorisch schaffen und die Rahmenbedingungen erfüllen. Es ist natürlich auch eine große Verantwortung, die Veranstaltung auszurichten. Wir haben dann über den Daumen gepeilt, ob wir genügend Übernachtungsplätze und Wettkampfstätten haben. Nach der ersten groben Einschätzung waren wir ganz positiv gestimmt und dadurch, dass es hier viele Leute gibt, die begeisterungsfähig sind, war es gar keine so schwere Entscheidung.

Daher freuen wir uns, neben all den großen Städten, die schon das Kinderturnfest ausgerichtet haben, zeigen zu können, dass wir das auch können.

Was erwarten Sie vom Landeskinderturnfest?
Ich glaube, dass das Landeskinderturnfest alle begeistert. Einmal für die Kinder. Es ist eine riesige Motivation zusammenzukommen, sich zu treffen und sich zu messen – mal im Spaß und mal mit Ernst. Aber gleichzeitig auch andere anzustecken, Sport zu treiben und vielleicht eine neue Sportart für sich zu entdecken.
Mit dem Landeskinderturnfest wollen wir das Thema Kinder und Sport in den Fokus rücken und zeigen, was es doch für coole Sportarten gibt und wie viel Spaß Bewegung machen kann. Wir hoffen, dass viele Familien, die an dem Wochenende nach Künzelsau kommen, den Weg in den Verein finden und ihre Kinder zu einem der vielen Sportangebote anmelden.  
Das Kinderturnfest ist eine sehr nachhaltige Veranstaltung, die nicht nur an diesem Wochenende wirkt, sondern bereits im Vorfeld. Das ist so ähnlich wie Weihnachten und die Zeit der Vorfreude. Mit der ein oder anderen Aktion wollen wir Lust aufs Landeskinderturnfest machen und die Vorfreude steigern. Die Veranstaltung wird aber auch nachklingen. Das wird ein Erlebnis sein, das sich bei den Kindern positiv ins Gedächtnis einbrennt. Das ganze Wochenende verbinden die Kinder dann mit Künzelsau. Wir alle behalten es als ganz tolle Veranstaltung in Erinnerung.
Mir geht es genauso, wenn ich an meine Wettkämpfe zurückdenke. Da dachte man nicht nur an die Wettkämpfe zurück, sondern auch an die Rahmenbedingen – wo waren wir untergebracht, was haben wir alles erlebt. Schon die Fahrt kann sehr spannend und lustig sein.

Was sollten die Turnfest-Besucher definitiv neben dem Turnfest in Künzelsau nicht verpassen?
Da gibt es ganz viel. Die Innenstadt, die ja auch Teil des Landeskinderturnfests ist, ist besonders. Wir sind eine Kleinstadt, aber wir haben eine Vielfalt an Geschäften und Gastronomie. Das erwartet man von einer Kleinstadt nicht unbedingt. Es lohnt sich auf alle Fälle, das einzusaugen und davon Gebrauch zu machen.
Im Sommer lädt natürlich das Kocherfreibad ein, aber auch Radtouren oder unser Natur-Erlebnis-Pfad sind empfehlenswert. Der Natur-Erlebnis-Pfad ist durch bürgerliches Engagement entstanden.
Wir haben auch eine Bergbahn, obwohl wir kein Gebirgsmassiv haben. Es bindet den Stadtteil Taläcker an.  Von dort hat man auch einen schönen Blick. Wer sich für Museen begeistern kann, ist in Künzelsau genau richtig. Wir haben eine, da ist für jeden was dabei.
Dieses Jahr finden auch noch weitere bemerkenswerte Open Air Veranstaltungen statt wie das Würth Open Air, die Burgfestspiele Schloss Stetten, Theater im Fluss und das Schlaraffenklang Festival mit Felix Jaehn gastiert in Künzelsau. Dieses Jahr kommen wir aus dem Feiern gar nicht mehr raus.
Es ist viel los in Künzelsau. Es lohnt sich auch nach dem Landeskinderturnfest nochmal nach Künzelsau zu kommen.

Künzelsau in drei Wörtern.
Stadt mit Herz.

Sind Sie selbst ein Vereinsmitglied? Wenn ja, wie haben Sie die Zeit als Kind im Verein erlebt? Hat Sie das geprägt?
Ja, ich bin sogar mehrfaches Vereinsmitglied. Außerdem bin ich beim TSV Künzelsau im Bereich Schwimmen als Übungsleiter aktiv.

Ich bin noch in der ehemaligen DDR großgeworden. Da wurde man im Kindergarten für das Schwimmen rekrutiert. Manche mussten ins Turnen und ich musste zum Schwimmen. Ich fand es aber überhaupt nicht gut. Mit der Zeit wurde es dann aber besser. Ich wurde im Schwimmen aber keine große Nummer, da ich immer zu klein war.

Ich ging dann zum Rudern als Steuermann. In dieser Funktion war ich beim Landes- und Bundeswettbewerben und Bundesliga. Und jetzt bin ich wieder im Schwimmen tätig.

Welchen Wettkampf würden Sie gerne beim Turnfest ausprobieren und wieso?
Als begeisterter Schwimmer freue ich mich auf den besonderen Wettbewerb mit Paddeln, Schwimmen und Laufen. Ich komme ja selbst aus dem Wassersport und ich denke, dass bei diesem Wettbewerb der Spaß im Vordergrund steht. Ich würde fast alles testen, aber nichts mit Barren. Das ist nichts für mich. Aber sonst bin ich offen.

Nachhaltigkeit wird ein immer größeres Thema. Was tut Künzelsau bereits dafür? Was können wir beim Landeskinderturnfest in Richtung Nachhaltigkeit seitens der Stadt erwarten?
Nachhaltigkeit heißt für mich auch Strukturen für die Zukunft zu schaffen. Da denken wir als erstes an das, wofür die Stadt verantwortlich ist und das ist die Infrastruktur, also gut ausgestattete Schulen, Kindergärten und Sporthallen. Wir haben z.B. ein großes Sporthallensanierungsprogramm, bei dem wir in diesem Jahr die zweite Sporthalle renovieren. Damit wollen wir nachhaltig gute Rahmenbedingungen für unsere Vereine schaffen. Die Vereine zahlen keine Nutzungsgebühren, wenn sie die Sporthallen nutzen. Und wir überlegen mit dem STB und unserem großen Sportverein, dem TSV Künzelsau, inwiefern wir eine Kindersportschule installieren, aber auch etablieren können. Da gehört auch die Kommune mit dazu. Den Schritt wollen wir auf alle Fälle gehen, um auch zu schauen, was kann unser Beitrag sein. Wir sehen uns ganz klar da als Teil der Vereine und der ehrenamtlichen Struktur.

Wir wurden außerdem 2015 als Fairtrade Stadt ausgezeichnet und haben seit letztem Jahr einen Klimabeirat. Unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten beschränken sich also nicht nur auf den Sport, sondern wir haben da eine globale Perspektive. Dieses Jahr wollen wir unter anderem schauen, wie wir nachhaltig Materialien beschaffen können.

Corona ist immer noch präsent. Letztes Jahr mussten wir das Landeskinderturnfest coronabedingt verschieben. Dieses Jahr sind wir optimistisch, dass wir es durchführen können. Was wünschen Sie sich diesbezüglich für das Landeskinderturnfest? Und insbesondere für die Kinder.
Ich wünsche mir für die Kinder ein unbeschwertes Wochenende in Künzelsau. Um dies zu ermöglichen, schaffen wir die nötigen Rahmenbedingen. Sicherheits- und Hygienekonzepte sind dabei unerlässlich. Ich denke, Corona wird uns noch eine Weile begleiten, aber wir werden einen Weg finden, um es in den Alltag zu integrieren und trotz der Umstände ein unbeschwertes Wochenende erleben werden. Ich bin optimistisch, dass wir ein erfolgreiches Landeskinderturnfest für die Kinder auf die Beine stellen werden, an das die Kinder noch lange zurückdenken werden.

Zum Abschluss: Warum sollten Kinder unbedingt zum Landeskinderturnfest nach Künzelsau kommen?
Das Landeskinderturnfest hat einen besonderen Zauber, den man mindestens einmal erlebt haben soll. Deswegen lohnt es sich auf alle Fälle zum Landeskinderturnfest nach Künzelsau zu kommen.  

 

weitere News

4100 Teilnehmende freuen sich auf das LKTF in Künzelsau 

Das Familienfest mit Sport, Spaß, Action und Party des Schwäbischen Turnerbunds kommt in den Turngau Hohenlohe.

Weiterlesen

Landesturnfest Lahr als Tagesgast erleben

Zuschauen, Mitmachen, Spaß haben! Das Landesturnfest vom 25. bis 29. Mai 2022 in Lahr lädt sportinteressierte Tagesgäste und die regionale Bevölkerung...

Weiterlesen

Motto für das LTF in Ravensburg gesucht!

Ihr seid gefragt! Wir sind auf der Suche nach einem Motto für das Landesturnfest in Ravensburg und freuen uns dabei über eure Mithilfe und...

Weiterlesen

LTF Lahr: Contests und Mitmachangebote für Kurzentschlossene

Das Landesturnfest Lahr 2022 eignet sich mit seinem umfangreichen Bühnenprogramm und unzähligen Mitmachangeboten auch für einen erlebnisreichen...

Weiterlesen